Wärmepumpen Elementar 

Apollo Teck GmbH bietet ein Spitzenprodukt im Bereich der Luft/Wasser-Wärmepumpen, um den Haushaltsbedarf an Heizung, Kühlung und warmem Gebrauchswasser zu decken. Die Baureihe Elementar verfügt über internationale Zertifizierungen (CE, TUV, GS, UL, SASO, OHSAS, ISO 9001, ISO 14001, EUROVENT) und Umweltschutzzertifizierungen (IECQ, ROHS u.a.).

Die Baureihe Elementar erzielt eine hohe Leistungszahl COP (Verhältnis der erzeugten thermischen Leistung zur verbrauchten elektrischen Leistung, das die Effizienz der Pumpe bei normalen Betriebsbedingungen misst), wobei mit Hilfe der Inverter-Technologie, welche die Leistung der Pumpe an den Betrieb und den Bedarf des Raums an Heizung/Kühlung anpasst, eine höhere Leistungszahl COP und eine signifikante Energieeinsparung erzielt wird.

Das Wärmepumpensystem Elementar setzt sich aus dem Außenmodul (mit Kompressor von Panasonic) und dem Innengerät (mit Umwälzpumpe von Wilo, integriertem Ausdehnungsgefäß mit einer Kapazität von 10 Litern) zusammen, und wird von der elektronischen Hightech-Zentralsteuerung gesteuert, die im Innengerät integriert ist.

Was sind Wärmepumpen?
Wärmepumpen sind eine alternative Heizungsart, und zwar die günstigste im Vergleich zu den übrigen Heizungssystemen, die auf dem Betrieb eines Geräts beruht, das Wärme aus der Luft oder dem Untergrund „schöpft“ und diese in den Raum abgibt, der geheizt werden muss.

Welche Wärmepumpenarten gibt es?
Es gibt zwei Arten von Wärmepumpen:

Luft/Wasser-Pumpen oder Luft/Luft-Pumpen, die Wärme aus der Umgebungsluft beziehen.

Erdwärmepumpen, die Wärme aus dem Untergrund beziehen.

Wie funktionieren Wärmepumpen?
Wärmepumpen werden mit elektrischem Strom betrieben.
Welches ist das Funktionsprinzip der Wärmepumpe?
Eine Wärmepumpe ist ein Gerät, das eigentlich Wärme von einem Ort, der „Quelle“ genannt wird (Luft, Boden, Wasser) an einen zweiten Ort, der „Verbraucher“ genannt wird (Bodenheizung, Gebläsekonvektoren, Heizkörper u.a.) überträgt.

Dies wird im Vergleich zu den übrigen Heizungssystemen mit einem geringen Energieverbrauch erreicht.

Ihr Funktionsprinzip beruht auf der Nutzung der Wärmeeigenschaften des Kältemittels (Freon), das sie benutzt:

Die Wärmepumpe führt einen Kühlkreis unter Verwendung des Kältemittels durch, welches je nach seinem physikalischen Zustand (flüssig oder Gas) bestimmte Wärmegrundeigenschaften besitzt.

Das Kältemittel fließt durch folgende Teile der Wärmepumpe:

  • Kompressor
  • Verdichter (Kondensator)
  • Expansionsventil
  • Verdampfer (evaporator)

Während des Betriebs der Luft/Wasser-Pumpe im Heizungsmodus treibt der Ventilator die Außenluft in das Innere der Wärmepumpe, wo die Luft auf den Verdampfer trifft.

Während des Betriebs der Wasser/Wasser-Pumpe im Heizungsmodus fließt das Wasser in einem geschlossenen oder offenen Kreislauf und trifft auf den Verdampfer.

Dieser wiederum, ist Teil des geschlossenen Kreislaufs des Kältemittels und wandelt das Freon in ein Gas mit sehr niedriger Temperatur um. Im Anschluss daran strömt das gasförmige Mittel in den Kompressor wo es durch den ausgeübten hohen Druck eine hohe Temperatur erreicht. Danach wird es in den Kondensator geleitet wo es dem Verbraucher seine Wärme abgibt.

Schließlich, erlangt das Kältemittel mittels des Kondensators seine flüssige Ausgangsform und der Zyklus wird wiederholt.

Wie funktioniert die Wärmepumpe zur Kühlung im Sommer?
Die Wärmepumpe kann auch im Sommer, diesmal zur Kühlung (mit Gebläsekonvektor) oder Erfrischung (Bodensystem) eingesetzt werden.

In diesem Fall, funktioniert der innere Kreislauf der Wärmepumpe umgekehrt um Kühlung zu liefern. Dies geschieht mittels eines 4-Wege-Umstellventils, das den Kältemittelkreislauf umkehrt, so dass die Wärmepumpe vom Heizungsbetrieb in den Kühlbetrieb „umschaltet“. Somit, fließt das Freon in umgekehrter Richtung und absorbiert die Wärme vom Wärmeaustauscher des Verbrauchers und gibt sie an den Wärmetauscher der Quelle ab.

Wie wird eine Wärmepumpe installiert und aufgestellt?
Wärmepumpen werden einfach und schnell installiert:

  • In jedem bewohnten Haus.
  • In Häusern die gerade gebaut oder renoviert werden.
  • In Häusern, in denen bereits ein gas- oder ölbefeuerter Kessel vorhanden ist (und in denen die Wärmepumpen entweder autonom oder in Verbindung mit dem vorhanden Heizungssystem eingesetzt werden können).
  • An dieser Stelle muss betont werden, dass kein besonderer Raum für die Installation der Wärmepumpe erforderlich ist (es wird kein Heizkessel oder Brennstofftank benötigt) noch sonstige zusätzliche Arbeiten durchgeführt werden müssen.

Das Gerät kann unter Umständen sogar auf dem Balkon aufgestellt werden.

Wie nutzt die Wärmepumpe die Energiequellen?
Eine Quelle ist der Energieraum von dem die Wärmepumpe Energie bezieht bzw. an den die Wärmepumpe Energie abgibt, je nach Betriebsmodus.

Im Fall der Luft/Wasser-Wärmepumpe stellt die Umgebungsluft die Energieabsorptions- bzw. Energieabgabequelle dar.

Im Fall der Wasser/Wasser-Wärmepumpe spielt der offene oder geschlossene Wasserkreislauf des fließenden Wassers oder des vom Untergrund bezogenen Wassers die Rolle der Energieabsorptions- bzw. Energieabgabequelle und wird als Erdwärmesonde bezeichnet.

Geschlossene Erdwärmesonden werden in die Typen horizontal & vertikal eingeteilt.

Horizontale Erdwärmesonden: Eine Wasserlösung mit Frostschutzflüssigkeit zirkuliert im geschlossenen Rohrsystem, das in einem Bohrloch ziemlich nahe der Erdoberfläche eingebaut wird.

Vertikale Erdwärmesonden: Es werden vertikale Erdbohrungen in großer Tiefe vorgenommen, wo auch in diesem Fall die Wasserlösung mit dem Frostschutzmittel in einem geschlossenen Rohrsystem zirkuliert.

Erdwärmesonden des offenen Typs sind vertikal und nutzen mittels Erdbohrung die Wasserquellen im Untergrund. Das Wasser wird gepumpt und nachdem es durch die Wärmepumpe geflossen ist wird es in eine zweite von der ersten genug entfernten Erdbohrung geführt.

Welche Endgeräte können in Verbindung mit Wärmepumpen benutzt werden?
Heizkörper (Platten, Rippenheizkörper).

Fußbodensysteme für Heizung und Erfrischung.

Gebläsekonvektoren für Heizung und Kühlung.

Erhitzer (Boiler) für die Aufbereitung von warmem Gebrauchswasser.

Erwärmung von Schwimmbadwasser (direkt oder über einen externen Wärmeaustauscher).

Wie wird die Leistungszahl von Wärmepumpen bestimmt?
Die Leistungszahl einer Wärmepumpe (COP für Heizung und EER für Kühlung) wird als das Verhältnis der erzeugten Wärmeleistung zur verbrauchten elektrischen Leistung definiert.

Die Leistungszahl von Wärmepumpen kann einen Ausgangswert von 2,5 bis 3 für Wasser/Luft-Pumpen haben und kann einen Wert von 5 im Fall von Erdwärmepumpen erreichen.

Der Grund dafür liegt darin, dass Wärmepumpen die elektrische Energie nicht direkt in Wärmeenergie, sondern zuerst in kinetische Energie umwandeln um den elektrischen Kompressor in Bewegung zu setzen.

Das bedeutet also, dass eine Luft/Wasser-Wärmepumpe mit einer Leistungszahl die gleich 3 ist, für jede verbrauchte Kilowattstunde elektrischer Energie 3 Kilowattstunden Wärmeenergie leistet. Somit ist ihr Betrieb günstiger im Vergleich zu den sonstigen konventionellen Systemen.

Welche Vorteile bietet der Einsatz von Wärmepumpen?
Sie gewährleisten eine höhere Sparsamkeit im Vergleich zu den übrigen Heizungssystemen, auf Grund ihres größeren Wirkungsgrads (60-74% Einsparung im Vergleich zu Heizöl und 50-60% im Vergleich zu Erdgas, in Abhängigkeit vom benutzten System, also Luft/Luft-Pumpe oder Erdwärmepumpe).

Es handelt sich um 100% autonome Systeme (für ihren Betrieb werden keine fossilen Brennstoffe benötigt, da sie die Umgebungsluft oder den Untergrund als Energiebezugsquelle nutzen).

Sie stellen gleichzeitig Heizung und warmes Gebrauchswasser zu den selben Kosten bereit.

Die selbe Anlage kann im Winter heizen und im Sommer kühlen.

Sie können sowohl in neuen Bauten als auch in bestehenden Wohnungen installiert werden.

Ihre Installation erfolgt einfach und schnell (die externe Einheit kann sogar auf dem Balkon installiert werden, so dass Platz eingespart und kein Kesselhaus oder Brennstofftank benötigt wird).

Es wird das bestehende Heizungs- bzw. Kühlungssystem beibehalten (Bodenheizung oder Heizkörper / Gebläsekonvektoren) und es wird die Möglichkeit gegeben sie mit dem bestehenden Kesselhaus oder mit Solarsystemen zu kombinieren um die Heizung zu unterstützen.

Sie verfügen über eine hohe Energieeffizienz.

Ihr Betrieb ist geräuschlos.

Sie haben minimale Wartungsanforderungen.

Ihre Verwendung ist außerordentlich sicher, da keine Verbrennung oder Lagerung von leicht entzündlichen Stoffen stattfindet.

Sie sind umweltfreundlich, da sie nicht die Atmosphäre mit Abgasen verschmutzen.

Sie weisen einen niedrigen ökologischen Fußabdruck auf, da die Emission von Kohlendioxid reduziert wird und somit die Energieeffizienzklasse der Wohnung steigt.

Ihr Betrieb ist effizient bei niedrigen und hohen Umgebungstemperaturen (von -20°C bis 48°C).

Sie sind die einzige Methode, die gleichzeitig Kühlung und warmes Gebrauchswasser bereitstellen kann.

Wie viel lohnt sich finanziell der Einsatz von Wärmepumpen und welche ist die Verbrauchseinsparung?
Die ständige Preiserhöhung des Erdöls hat zur Lösung geführt Wärmepumpen einzusetzen, da es sich um das günstigste Heizungsmittel handelt.

Angesichts der Tatsache, dass man anlässlich des Austausches des Heizkessels mit einer Wärmepumpe kleine aber nützliche Änderungen an der Anlage vornehmen kann (korrekte Einstellung von Hilfsinstrumenten, verbesserte Isolierung von Verrohrungen, u.a.), kann der Anteil der Energieeinsparung noch weiter verbessert werden.

Ausführung 6-10 kW

Ausführung 6-10 kW

Ausführung 12-16 kW

Ausführung 12-16 kW

Hydrobox

Hydrobox

TECHNISCHE MERKMALE

Modell / Code APH-CQ10.0
Pd / Na-K (O)
APH-CQ12.0
Pd / Na-K (O)
APH-CQ14.0
Pd / Na-K (O)
APH-CQ12.0
Pd / Na-M (O)
APH-CQ14.0
Pd / Na-M (O)
APH-CQ16.0
Pd / Na-M (O)
Leistung 1 Heizung kW 10.0 12.0 13.5 12.0 14.0 15.0
Kühlung kW 10.5 14.0 15.0 14.0 15.0 15.5
Verbrauch 1 Heizung kW 2.5 2.79 3.21 2.66 3.33 3.7
Kühlung kW 3.14 3.68 4.28 3.68 4.28 4.42
COP 1 (Heizung) 4.0 4.3 4.2 4.5 4.2 4.1
EER 1 (Kühlung) 3.3 3.8 3.5 3.8 3.5 3.5
Leistung 2 Heizung kW 9.0 11.5 12.5 11.0 12.0 14.0
Kühlung kW 8.0 10.0 11.0 10.0 10.5 11.0
Verbrauch 2 Heizung kW 2.90 3.38 3.73 3.23 3.58 4.37
Kühlung kW 3.08 3.45 3.93 3.45 3.75 4.07
COP 2 (Heizung) 3.1 3.4 3.4 3.4 3.4 3.2
EER 2 (Kühlung) 2.6 2.9 2.8 2.9 2.8 2.7
Druckpegel Heizung dB(A) 57 57 57 57 57 57
Kühlung dB(A) 59 59 59 59 59 59
Betriebsspannung V 220~230V 380V
Kältemittel R410A
Modul-Abmessungen (B x T x H) mm 921 x 427 x 791 950 x 412 x 1253
Verpackungs-Abmessungen (B x T x H) mm 1065 x 485 x 840 1110 x 450 x 1385
Gewicht (Netto) kg 69 99 99 99 99 99
Kühlanschlüsse Flare in 5/8″-3/8″ 5/8″-3/8″ 5/8″-3/8″ 5/8″-3/8″ 5/8″-3/8″ 5/8″-3/8″
Rohrleitungslänge Maximal m 30 30 30 30 30 30
Hub m 15 15 15 15 15 15
Zusätzliches Freon über 10m g/m 50 50 50 50 50 50
Betriebsgrenzen °C Kühlen: Ex. Temp. 10~48 DB, Heizen: Ex. Temp. -20~35 DΒ, WW: Ex. Temp. -20~45 DB.

 

Die Leistungen und der Verbrauch wurden unter folgenden Bedingungen berechnet:

Heizung 1: Vorlauftremperatur 35°C, ΔΤ=5°C – Außentemperatur 7°C DB / 6°C WB

Kühlung 1: Vorlauftremperatur 18°C, ΔΤ=5°C – Außentemperatur 35°C DB / 24°C WB

Heizung 2: Vorlauftremperatur 45°C, ΔΤ=5°C – Außentemperatur 7°C DB / 6°C WB

Kühlung 2: Vorlauftremperatur 7°C, ΔΤ=5°C – Außentemperatur 35°C DB / 24°C WB

 

TECHNISCHE MERKMALE

Modell / Code APH-CQ10.0
Pd / Na-K (I)
APH-CQ12.0
Pd / Na-K (I)
APH-CQ14.0
Pd / Na–K (I)
APH-CQ12.0
Pd / Na-M (I)
APH-CQ14.0
Pd / Na-M (I)
APH-CQ16.0
Pd / Na-M (I)
Betriebsspannung V 220~230V 380V
Elektrischer Widerstand / Schritte kW 3,0+3,0/2 3,0+3,0/2 3,0+3,0/2 6,0/1 6,0/1 6,0/1
Wasserpumpenverbrauch / Geschwindigkeiten kW/No 0,2/3 0,2/3 0,2/3 0,2/3 0,2/3 0,2/3
Wasserzufuhr l/s 0,502 0,669 0,717 0,669 0,717 0,767
Wasserpumpe (Wilo) Typ Wassergekühlt
Kapazität Ausdehnungsgefäß lit 10
Υδραυλικές συνδέσεις in m 1” BSP
Modul-Abmessungen (B x T x H) mm 900 x 500 x 324
Verpackungs-Abmessungen (B x T x H) mm 1040 x 605 x 380
Gewicht (Netto) kg 52 53 53 53 53 53
Lärmpegel dB(A) 31 31 31 31 31 31
Betriebsgrenzen °C Kühlen: Ausgebende Wassertemperatur 7~25, Heizen: Ausgebende Wassertemperatur 25~55.